Wednesday, July 2, 2008

ViruZ

Im letzten Post habe ich schon ViruZ angeküngigt.
Ich will jetzt mal ein bischen über das Flashgame erzählen:
Es geht um eine Krankheit, die man mit einem Gegenmittel vernichten muss.

Das Spiel findet quasi in einem infizierten Körper statt (keine Angst an die Sanftmütigen: zur Darstellung ist jediglich der Hintergrund hellrot gefärbt).
Die Bakterien werden durch gelb-grünliche Kreise dargestellt, welche sich zufallsmäßig über den Schirm bewegen.
Das Gegenmittel wird per Mausklick an die Zeiger-Position injiziert. Da erscheinen dann ein paar blaue Kreise, die etwas größer werden und langsam auseinander drifen um nach kurzer Zeit wieder zu verschwinden.
Wenn nun ein Bakterium einen dieser blauen Kreise berührt wird es quasi Krank. Das Bakterium bewegt sich langsamer und innerhalb eines bestimmten Radiusses kann die "Gegenkrankheit" an weitere Bakterien übertragen werden. Nach relativ kurzer Zeit sterben diese, außer sie sind Resistent - dann werden sie durch etwas andere Farbe kenntlich gemacht und können sich weiter bewegen.
Man kann auch Punkte in sein Antiserum investieren, welches dann z.B. bewirkt, dass die Kreise schneller auseinander driften; dass doe Kreise größer werden; dass die Bakterien länger 'Krank' sind; dass weniger Bakterien Resistent sind; dass der Ansteckungsradius größer ist; und all sowas.

Soweit ist das Konzept. Die Idee bekam ich von diesem Spiel. Es gab ein paar Dinge bei denen ich dachte, dass ich es gern anders hätte. Und so setzte ich mich dran und bekam relativ schnell Ergebnisse. Während den drei Tagen kamen mit während dem Programmieren immer noch ein paar Ideen, was dazu führte das der Code hier und da unsauber wurde. Dazu kommt noch, dass es einige Zeit her ist, dass ich was mit ActionScript programmiert habe, und zuvor eigendlich nie richtig mit ActionScript 3.
Erst dachte ich, egal, wenn ich es release kann ich das ja einfach sagen und fertig - is ja kein Problem!
Aber der gute Programmierer ist eben perfektionistisch, und deswegen werde ich jetzt erstmal das Konzept ausarbeiten, mir ein grobes Code-Konstrukt ausdenken, anschließend von Vorne anfangen und schön sauberen Code schreiben.

Der Vorteil von sauberem Code ist, dass
a) das Programm schneller läuft,
b) das Programm kleiner ist,
c) man einfacher Dinge hinzufügen kann,
d) man schneller und einfacher Bugs(=Fehler) fixen(=reparieren) kann,
e) andere Leute den Code besser verstehen.
Zu Punkt e): Ich überlege mir den Code ebenfalls zu releasen - mal sehen. Hierbei erwähneswert ist wohl, dass alle Grafiken per Code gezeichnet werden.

No comments: