Wednesday, May 21, 2008

GUI-Programmierung

--------normal-talk--------
OK, also ich habe eine ganze menge entweder Test-basierenden (Konsolen-)Programmen oder Grafik-basierende Programme geschireben. Davon unterscheidet sich die sogenannte GUI(=Graphical User Interface, engl. Grafische Benutzerschnitstelle)-Programmierung. Ihr benutzt sehr viele Progamme mit einer GUI, ein Beispiel wäre z.B. euer Internetexplorer. Ich musste ein wenig mit rumrangeln, hab es aber am ende doch zum laufen bekommen. Dafür habe ich mich an sogenannten Toolkits bedient. Toolkits sind Sammlungen von einigen Sachen, die das Programmieren einfacher machen.
--------normal-talk--------

--------developer-talk--------
Ich wollte ein wenig in GUI-Programmierung mit C++ blicken. Ich erinnere mich gut an ein Buch über Visual C++ .NET, welces mir überhaupt nicht gefallen hat. Ich habe drei Anläufe (mit großen Zwischenschritten) genommen und immer schon sehr früh hängen geblieben. Aber heutzutage bin ich schlauer und denke auch Platformunabhängig. Als erstes kam mir wxWidgets in den Sinn. Runtergeladen, Read-Me gelesen und kompiliert. Doch, das ging irgendwie nicht. Ich habe mich ein wenig mit rumgeärgert und es erstmal stehen lassen. Ein paar Tage später erkundigte ich mich nach anderen Toolkits. Dafür nahm ich diese Liste und den Vergleich. Daher hab ich mir gtkmm und Qt runtergeladen (die OpenSource-Edition). Da habe ich dann gemerkt, wiso es nicht mit dem kompilieren geklappt hat. Ein paar Umgebungsvariablen waren nicht gesetzt. Fixed - Compiled - Done. Alle drei Toolkits. Mit gtkmm habe ich ein ganz simples Hello-World-Fenster gemacht (nach irgendeinem Tutorial), mit wxWidgets ein bischen mehr (auch nach einem Tutorial, jedoch mit ein bisschen eigenem Code). Mit Qt noch garnix.
Schließlich habe ich mit FLTK runtergeladen und bin damit am meißten zu frieden. Wie der Name (Fast, Ligth Toolkit) schon sagt, ist es schnell und klein, zudem lässt es sich nach Wahl dynamisch oder statisch linken. Die Quellcodeoffenheit ist nicht erzwungen, es muss jedoch angegeben werden, dass man FLTK benutzt (und einer URL, soweit ich mich erinnere).
Mit der mitgelieferten Dokumentation habe ich ein wenig rumgespielt und es wurde mir langweilig, weil ich mir keine Gedanken für ein konkretes Programm gemacht habe.
Aber es lässt sich sagen, das GUI-Programmierung einfach ist (natürlich braucht man schon ein paar Kentnisse in der betreffenden Programmiersprache).
--------developers--------

No comments: